Die Deutsche Schule Madrid hat es geschafft 3,979 Kilo Nahrungsmittel für die Banco des Alimentos der Hauptstadt zu sammeln. Dies ist seit ihrer Gründung 1994 die größte Spende, die die Bank jemals von einer Schule erhalten hat.

Um dieses Rekordergebnis zu erreichen, hatte die Schule ihre „Operation Kilo“ als Wettbewerb unter den Klassenstufen organisiert. Aus diesem ist der Kindergarten als eindeutiger Sieger hervorgegangen: Dort wurden allein 943 Kilo Nahrungsmittel gesammelt.

Den zweiten Platz haben die 8. Klassen (2. Klassen im ESO) mit 311,1 Kilo erreicht, kurz dahinter, auf Platz drei, landeten die 4. Klassen mit 308 Kilo.

„Über die Aktion Kilo arbeiten wir schon seit vielen Jahren mit der Banco de Alimentos zusammen. Die Deutsche Schule Madrid legt nicht nur Wert auf die intellektuelle Ausbildung ihrer Schüler, sondern auch auf deren soziales Engagement. Wir freuen uns sehr, Familien helfen zu können, denen es nicht gut geht“, sagt der Direktor der Schule, Frank Müller.

Als Anerkennung dieses besonderen Engagements hat die Banco de Alimentos der Deutschen Schule Madrid am 3. März eine Urkunde überreicht, unterzeichnet von ihrem Präsidenten Francisco Garcia. Bei dem Festakt in der Aula und anschließend im Hof wurden auch die Klassen der drei Gewinnerjahrgänge mit Urkunden ausgezeichnet.

Zur Zeit verteilt die Banco de Alimentos rund 90 000 Kilo Nahrungsmittel täglich. Dabei wird sie von 260 Schulen und 509 Unternehmen unterstützt.